Herwig Wöbse steht für ...

... ein gutes Miteinander von Bürgern, Rat und Verwaltung

Gemeinsam mit Bürgern, Rat und Verwaltung will ich als Bürgermeister Impulse setzen und die Samtgemeinde Harpstedt nach vorne bringen. Die Anregungen der Bürger will ich mitnehmen und im Dialog bearbeiten.

Ich stehe für eine konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Samtgemeinderat, um gemeinsam gute Entscheidungen zu treffen.

Mit der Verwaltung im Amtshof gilt es, die Themen gut vorzubereiten und später die Entscheidungen effektiv und zeitnah umzusetzen. Mich selbst und die Verwaltung sehe ich als Dienstleister für die Bürger.

... familienfreundliche Kindergärten, Krippen und Schulen vor Ort

Ich halte es für wichtig, den Eltern bedarfsgerechte Betreuungsangebote in Kindergärten und -krippen anbieten zu können.

Die beiden Grundschulen in Harpstedt und Dünsen sind zu sichern.

Die Schulen sind zukunftsfähig auszustatten, wie z.B. im IT-Bereich.

An der Chance zur Einrichtung einer IGS in Harpstedt halte ich fest.

Ich stehe für eine Stärkung der Schulsozialarbeit und der Jugendpflege.

... eine Verbesserung der Lebenssituation von Senioren

Ich lege Wert auf ein breites Wohn- und Betreuungsangebot vor Ort.

Für wichtig halte ich mehr Besuchsdienste und Mitfahrgelegenheiten.

Unterstützen möchte ich Senioren, die sich einbringen und helfen wollen.

Mehr Kontakte und Begegnungen zwischen Alt und Jung sind für alle gut.

... eine erfolgreiche Förderung von Wirtschaft und Arbeit

Die Wirtschaftsförderung gilt es als gemeinsame Aufgabe anzupacken.

Zu den Firmen in der Samtgemeinde will ich intensiv Kontakt halten und besonders bei Erweiterungen sollen sie aktive Unterstützung bekommen. Starke Firmen tragen mit ihren Steuern zu unserem Gemeinwesen bei.

Die Ansiedlung neuer Firmen strebe ich an, um vor Ort Ausbildungs- und Arbeitsplätze zu schaffen und damit für Neubürger attraktiver zu werden.

Der Klimaschutz kann mit der Erzeugung erneuerbarer Energie und mit energetischer Sanierung ein größeres wirtschaftliches Potential werden.

... die Unterstützung und den Erhalt der Mitgliedsgemeinden

Ich bin gegen eine Einheitsgemeinde, der Flecken Harpstedt und die Mitgliedsgemeinden sollen eigenständig bleiben.

Ich stehe für solide Finanzen, den Mitgliedsgemeinden und dem Flecken müssen genügend finanzielle Mittel verbleiben, um vor Ort zu gestalten.

Zeitgemäße und attraktive Wohnmöglichkeiten sind weiter zu entwickeln. Ich will die Ärzteversorgung und den Einzelhandel in Harpstedt sichern.

Der zukunftsfähige Breitbandausbau ist mir samtgemeindeweit wichtig.

Vereine und Ehrenamt gilt es gemeinsam zu unterstützen und zu fördern. Das Freibad und andere Sport- und Freizeitanlagen sind zu erhalten.